Home

Dein Sportverein im Nordschwarzwald- bleib fit!

 

tv unterhaugstett 1906 eV
Website des
Home.Der TVU.Faustball.Breitensport.Förderverein.Kontakt.

FORUM

SDM U14w

 

Gündung SFVU

 

Im Bad Liebenzeller Stadtteil Unterhaugstett wurde ein neuer Verein aus der Taufe gehoben. Als Sportförderverein soll  er dem Faustball- Bundesligisten TV Unterhaugstett  bei der Bewältigung seiner Aufgaben unterstützen.

 

Sieben Gründer, darunter die langjährigen Vereinführer Ernst Lörcher und Werner Braun sowie der designierte Vorsitzende Rainer Weiß, hatten sich mit ihrer Unterschrift gerade im Gründungspapier verewigt. Und die Uhren standen genau auf zehn nach acht, als sich Initiator Erich Hergert erhob und verkündete: „Der Verein ist gegründet“. Als erster gratulierte spontan Bürgermeister Volker Bäuerle. Er lobte  bürgerschaftliches Engagement und Zusammenhalt in Unterhaug-stett und überreichte als Geschenk ein rotes Sparschwein mit einer kleinen Einlage als Anfangsbestand. Zuvor hatte Rainer Weiß den zahlreichen Gästen im Saal der Montana-Pizzeriea detailliert noch einmal Hintergründe, Ziele und Aufgaben des Fördervereins erläutert. „Die Idee schlummert schon lange in den Schubladen“, blickt der Ortsvorsteher in die Vergangenheit zurück und schildert die gegenwärtige Situation des Vereines: Als den Faustballern der Durchmarsch in die Bundesliga gelang und sich die Träume vom neuen Vereinsgelände immer mehr konkretisierten, blieb wohl keine andere Wahl mehr. Schließlich will man durch Einbeziehung von Mitbürgern den mit emsiger Jugendarbeit verbundenen sportlichen Erfolg in der Faustballhochburg halten und ausbauen. Da geht es nicht allein nur um Beiträge oder Spenden sondern auch um  Mithilfe etwa bei Veranstaltungen oder im organisatorischen Bereich. Viele kleine Handgriffe warten da, mit denen sich Mitbürger in die Bemühungen des Vereins einbringen können, der dieses Jahr sein 100 jährigen Jubiläum feiern darf. Gerade aus diesem Grund hat der Förderverein den Beitrag mit einem Euro pro Monat recht gering gehalten. Die Leute im Saal zeigten sich jedenfalls voll überzeugt, denn am Ende durfte Erich Hergert gar 33 offiziell eingetragene Gründungsmitglieder vermelden; ein unerwarteter Erfolg, der dem Verein Mut macht für seine Aktionen in der Bevölkerung. Begeistert und dankbar zugleich auch die Jungen: Demonstrativ schrieb sich TVU- Nationalspieler Christian Erlenmeyer in die Gründerliste ein.

 

zurück

Gründungsabsicht

 

Mit einem Paukenschlag startet man beim TV Unterhaugstett ins neue Jahr. Engagierte Vereinsmitglieder wollen dem Faustball- Bundesligisten mit der Gründung eines Fördervereins zur Seite stehen.

 

Der TVU  steht in den nächsten Jahren vor den größten Herausforderungen seiner Geschichte. Sie zu bewältigen und das Erreichte zu halten bzw. auszubauen,  kann nur mit der tatkräftigen Unterstützung der Mitglieder sowie aller interessierter Bürger und Bürgerinnen gelingen. Zu diesem Ergebnis kamen verdiente Vereinsmitglieder, darunter die langjährigen Vereinsführer Ernst Lörcher und Werner Braun, der Vorsitzende  Manfred Kirchhoff und Erich Hergert. Seit November beratschlagen sie zusammen mit  Ortsvorsteher Rainer Weiß und dem Vereinsexperten Manfred Mack wie es weitergehen soll. Jetzt haben sie zunächst einmal mit über 300 Infobriefen die Mitglieder um Unterstützung gebeten und sie zur Gründungsversammlung am  27. Januar in den Unterhaugstetter Gasthof Hirsch eingeladen.

Eigentlich könnte man sich beim Traditionsverein im Bad Liebenzeller Stadtteil zufrieden zurücklehnen. Das 100- jährige Jubiläum wird in diesem Jahr gefeiert, die langjährige  Jugendarbeit  wurde mit dem sensationellen Bundesligaaufstieg belohnt, und auch die Realisierung des  neuen Sportgeländes nimmt zunehmend Konturen an. Aber trotz aller Euphorie sieht man die Dinge beim TVU  realistisch. Denn in der höchsten Spielklasse werden in jeder Hinsicht ganz andere Anforderungen gestellt. Außerdem müssen in der nächsten Zeit aber noch weitere habhafte Aufgaben geschultert werden: Der Neubau eines Vereinsheimes steht an, gleichzeitig muss aber auch in der „alten Heimat“ an der Monakamer Strasse eine funktionsfähige Infrastruktur aufrecht erhalten werden. Keinesfalls  aber sollen durch all die neuen Anforderungen und Belastungen die bisherige intensive Jugendarbeit und die Bemühungen für den gesund-heitsdienlichen Breitensport beeinträchtigt werden. Grund genug für die Vereinsförderer, nach dem erfolgreichen Vorbild vieler anderer Vereine neue Schritte zu gehen und künftig nicht nur um Spenden zu werben sondern auch um organisatorische und personelle Unterstützung.

zurück

Verwendungsziele Fördermittel

 

§ 2 Vereinszweck  ( Satzungsauszug)

(1) Zweck des Vereins ist die ideelle und finanzielle Förderung des TV Unterhaugstett e. V. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung (§ 58 Nr. 1 AO), und zwar durch

· die Erhebung von Beiträgen

· die Beschaffung von Mitteln und Spenden (bei Wettkämpfen, Veranstaltungen und durch direkte Ansprache von Firmen und Personen)

· die Durchführung von Öffentlichkeitsarbeit und Werbung aller Art für den Verein.

· die Ausrichtung von Veranstaltungen

Die Förderung kann durch zweckgebundene Weitergabe von Mitteln an den TV Unterhaugstett e.V., aber auch dadurch erfolgen, dass der Verein unmittelbar selbst die Kosten für Sportausrüstung, Wettkämpfe, Trainingslager sowie sonstige sportliche Aktivitäten übernimmt und trägt.

 

Ziele und Projekte, für die entsprechend Fördergelder verwendet werden.

1. Ausstattung der Jugend und Aktivensport des TV Unterhaugstett

· Sportkleidung

· Sportgeräte

 

2. Annschaffung und Unterhalt für entsprechende Hilfsmittel zur Durchführung des Sports.

· Sportheim, mit Umkleide und Sanitärbereich, Material und Wirtschaftscontainer, ( flexible Ausrichtung für zukünftige Standortplanung)

· Sicherung der Qualifizierung von Übungsleiter für die Übung und Sportangebote des TVU

 

 

Steuerliche Vorteile durch Ihre Unterstützung

· Bei Beachtung der Satzungsbedingungen könne Sie durch erhalt von Spendenbescheinigungen entsprechend ihrer Steuerveranlagung Geld einsparen und somit Finanziell effektiv den     Förderverein unterstützen.

Hinweis: Abgabenordnung (§ 58 Nr. 1 AO),
 

zurück

Helfer nehmen Kraftakt auf sich

 

Wolfram Eitel, 16.03.2011

Bad Liebenzell-Unterhaug­stett - Mit Riesenschritten geht im Gewerbegebiet Egarten der Bau des Vereinsheims für den TV Unterhaugstett voran. Mehr als 1700 Stunden Eigenleistung haben Mitglieder und Freunde bislang erbracht.

 

Schon von weitem signalisieren die in roten Ziegeln auf dem Dach des Anbaues eingelassenen Buchstaben "TVU", dass hier der Faustball Bundesligist TV Unterhaugstett seine neue Heimat gefunden hat. Von weitem könnte man sogar meinen, das noch nicht verputzte Heim sei schon längst in Betrieb. Aber das trifft nur auf den Unterstand zu, der zusammen mit den eingebauten Servicecontainern in einer ersten Großaktion schon vor zehn Monaten vom alten Sportplatz übernommen worden war.

 

"Hier ist viel passiert"

Die vor einigen Jahren entstandene solide Holzkonstruktion ließ sich problemlos ab- und wieder aufbauen. Ihre Bewährungsprobe hat sie schon in der letzten Bundesligasaison bestanden. Aber im neuen Vereinsheim selbst ist der Innenausbau noch in vollem Gange. "Hier ist viel passiert", bringt Projektleiter Erich Hergert bei einem Rundgang die erstaunlichen Fortschritte auf den Punkt. In der Tat sind Heizungs- und Wasserinstallationen weitgehend abgeschlossen sowie die Dusch- und Sanitärräume leitungsmäßig angeschlossen.

Im 60 Quadratmeter großen zentralen Vereins- und Schulungsraum haben Frank Lebherz, Rainer Weis und Andreas Erlenmayer gerade die letzten Rigipsplatten angebracht. "Unsere 45 freiwilligen Helfer haben bereits 1700 Stunden abgeleistet", berichtet Hergert stolz von einem Kraftakt der TVU-Mitglieder und Freunde, zu denen auch eingesessene Unterhaugstetter Handwerksbetriebe zählen. Auch finanziell sei man, so Hergert, im vorgegebenen Rahmen geblieben, so dass die Finanzierungslasten überschaubar bleiben.

Trotzdem will sich der Förderverein wieder mit einem Schreiben an alle Bürger wenden und um weitere Unterstützung sowie um tatkräftige Mithilfe bitten. Wenn alles gut geht, könnte die Einweihungsfeier im Sommer steigen. Dann hätte sich auch die Infrastruktur dem hohen sportlichen Niveau des Vereins angepasst. Letzteres hat in Folge der Nutzung der neuen Bad Liebenzeller Sporthalle einen weiteren Schub erhalten. Die aktiven Faustballer sind auch in die Bundesliga-Hallenrunde aufgestiegen. Spieler des A-Jugend werden an den Deutschen Hallenmeisterschaften teilnehmen. Da wollten die Faustballdamen nicht nachstehen. Ihnen gelang der Durchmarsch in die Verbandsliga.

 

zurück

Jahrelange Bemühungen zahlen sich aus

 

Schwarzwälder-Bote, 07.11.2011

 

Nach den bisherigen Erfolgen blickt der Vorstand mit Ernst Lörcher, Helmut Finkbeiner, Werner Braun, Deborah Tscheres, Rainer Weiß, Manfred Mack und Harald Sauerbrunn optimistisch in die Zukunft..

 

Bad Liebenzell- Unterhaug­stett. Die tatkräftige Unterstützung durch den Sportförderverein war für den Turnverein Unterhaugstett (TVU) Gold wert. Das neue Vereinsheim kann sich rundum sehen lassen.

Erstmals fand die Hauptversammlung des 2006 gegründeten Fördervereins im neuen TVU- Domizil am Egartenring statt. Unmittelbar vor Ort konnten sich die anwesenden Helfer somit ein Bild über das Ergebnis ihrer jahrelangen Bemühungen machen. Viele von ihnen haben in den vergangenen zwei Jahren tatkräftig durch Eigenleistung zu diesem Erfolg beigetragen.

Die Zielsetzungen, die Jugendarbeit beim TVU zu unterstützen und den Hauptverein nach Kräften zu entlasten, wurden wieder einmal mehr in vollem Umfang erfüllt. In den vom Vorsitzenden Rainer Weiß und seinen Stellvertreter Werner Braun vorgetragenen Tätigkeitsberichten wimmelt es nur so vor Aktivitäten. Da wurden Organisation und Abwicklung von Bundesligaspieltagen übernommen, es wurden publikumsträchtige Veranstaltungen wie etwa ein Bürgerabend mit Vorstellung und Verkauf einer Chronik organisiert. Außerdem wurden fleißig Spenden gesammelt.

In erster Linie hieß es jedoch, im Endspurt beim Bau des Vereinsheims die Ärmel hochzukrempeln. Ein bisschen vorgesorgt hatte man ja schon vor fünf Jahren, als man nach dem Bundesligaaufstieg der Faustballer beim alten Vereinsheim einen Unterstand anbauen musste. Die gediegene Holzkonstruktion mit ihren eingebauten Servicecontainern passt sich nach problemloser Verlagerung harmonisch auch in die neue Umgebung ein.

Unabhängig davon spielt Geld natürlich eine zentrale Rolle in der jetzigen Situation des TVU als Bauherr. Wie Schatzmeister Manfred Mack berichtet, konnten dem Verein im vergangenen Jahr Spenden in Höhe von rund 6000 überreicht werden. Auch für das laufende Jahr stellte Mack einen Spendenbetrag von 7000 Euro in Aussicht.

Sichtlich stolz auf die tüchtigen Helferschar bedankte sich TVU-Vorsitzender Stefan Koch für die breite Unterstützung. Nach einstimmiger Entlastung des gesamten Vorstands waren die Vereinsförderer aber vor allem von den abschließenden Dankesworten des Jugendleiters Harald Sauerbrunn beeindruckt. Recht bildhaft stellte dieser dar, was die finanzielle Unterstützung für die 20 Jungen und Mädchen der beiden Kinder-Turnergruppen so alles bewegen kann.


zurück

Zusammenarbeit mit Förderverein hat sich bestens bewährt

 

Schwarzwälder-Bote, 16.04.2012 05:00 Uhr

 

Bad Liebenzell-Unterhaug­stett. Optimistisch und mit nur geringfügigen Veränderungen im Vorstand geht der Sportförderverein Unterhaugstett (SFVU) die nächsten Jahre an.

 

In Abwesenheit des wegen Krankheit verhinderten Vorsitzenden Rainer Weiß berichtete sein Vertreter Werner Braun über ein erfolgreiches Geschäftsjahr des 74 Mitglieder zählenden Fördervereins. Wieder einmal mehr konnte er dem Turnverein Unterhaugstett (TVU) für die Ausgestaltung des neuen Vereinsgeländes im Gewerbegebiet "Egarten" einen stolzen Betrag zukommen lassen. Damit addieren sich die durch Mit-gliederbeiträge und Spenden in den vergangenen fünf Jahren zusammengetragenen Förderbeträge für das überwiegend in Eigenleistung gebauten Vereinsheim auf satte 19 000 Euro, bilanziert Kasssierer Manfred Mack die finanzielle Unterstützung.

Das sei viel "Licht am Ende des Tunnels" bedankte sich TVU-Vorsitzender Stefan Koch. Dies umso mehr, als zusätzlich auch ein erklecklicher Spendenbetrag für die Förderung der Jugendarbeit in die Kasse des Hauptvereins geflossen war. Sowohl Braun als auch Koch sparten denn auch nicht mit Worten der Anerkennung und des Dankes. Ganz abgesehen von der finanziellen Unterstützung galt der Dank vor allem auch dem selbstlosen Arbeitseinsatz von Fördermitgliedern beim Bau des Vereinsheims und bei der Arbeitsübernahme während der Bundesliga-Spieltage. Nach fünf Jahren Förderverein kann man mit Fug und Recht feststellen, dass sich das modellhafte Zusammenwirken einer von erfahrenen Vereinsmännern geführten Unterstützungsorganisation mit einer jungen Vorstandsriege des Hauptvereins bestens bewährt hat.

Kein Wunder, dass nach der Entlastung von Schatzmeister Mack, dem von den Revisoren wieder eine einwandfreie Kassenprüfung bestätigt wurde, der Vorstand einstimmig wiedergewählt wurde.

Ebenfalls unisono wurde abschließend ein Antrag auf Anpassung des jährlichen Mitgliederbeitrag von zwölf auf 15 Euro angenommen. Einige Mitglieder schlugen sogar einen Obolus von 20 Euro vor. Das hätte aber dem Grundsatz widersprochen, dass es dem Förderverein weniger auf das Geld sondern vielmehr auf den mentalen Rückhalt für den TVU bei die Bürger und Bürgerinnen ankommt.

zurück

Außenbereich des Vereinsheims wird zu Schmuckstück

 

Schwarzwälder-Bote, 23.04.2013

 

Bad Liebenzell-Unterhaug­stett. Der Sportförderverein war wieder erfolgreich: Auch im vergangenen Jahr konnte man dem TV Unterhaugstett (TVU) kräftig unter die Arme greifen.

 

"Von den 74 Fördermitgliedern ist etwa ein Drittel der Einladung zu der nunmehr siebten Hauptversammlung des 2006 gegründeten Sportfördervereins (SFVU) erschienen", freute sich Vorsitzender Rainer Weiß. Seinem Rechenschaftsbericht zufolge hatten die meisten von ihnen im vergangenen Jahr wieder emsig die bei der Vereinsgründung gesteckten Ziele verfolgt und Hand angelegt.

Das war auch notwendig, denn vor allem im Außenbereich des neuen Vereinsheimes am Egartenring standen zahlreiche Gestaltungsarbeiten an. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass die ganze Anlage nach Fertigstellung ein echtes Schmuckstück wird. Schließlich will man beim Europa-Cup der Faustballer am 6. und 7. Juli den Verein als Gastgeber sowie die Stadt im besten Licht präsentieren.

Darüber hinaus entlastete der Förderverein den TVU durch die Übernahme von Bundesliga-Spieltagen. Die positive Atmosphäre rund um das Spielfeld und spannende Kämpfe haben dafür gesorgt, dass immer mehr Zuschauer zu den Bundesligaspielen des TVU kommen.

Eine der wichtigsten Aufgaben des Fördervereins ist es aber, für Spenden zu sorgen. Auch im vergangenen Jahr gelang es dem Förderverein den TVU mit 3400 Euro finanziell zu unterstützen. Der Löwenanteil von 2000 Euro wurde für das Sportheim investiert, während 1400 Euro den Kindern und Jugendlichen zugute kamen. Damit nicht genug: Nach Abschluss der Jahresrechnung flossen 2013 gleich wieder 3000 Euro in die Jugendarbeit des TVU, berichtete Kassier Manfred Mack.

Vielen Außenstehenden fällt auf, dass es im Verein heute viel lebhafter zugeht als früher. Das bunte Treiben geht vor allem auf den kräftigen Ausbau der Nachwuchsarbeit zurück. Mehr als 50 Jungen und Mädchen bringen Leben in das neue Sportgelände, weitere 20 nehmen am Kinderturnen teil und rund 15 Kinder werden beim Voltigier- Turnen an den Reitsport herangeführt. Über eines freut sich Jugendleiter Harald Sauerbrunn aber ganz besonders: Das Training der sieben Nachwuchsmannschaften übernehmen die aktiven Faustballer.


zurück

3000 Euro für die Jugendarbeit zusammengebracht

 

Schwarzwälder-Bote, 14.04.2014

 

Seit acht Jahren gibt es den Sportförderverein Unterhaugstett (SFVU). Bei der Unterstützung der Jugend im Hauptverein ließen die Förderer auch im vergangenen Jahr nicht locker.

 

Das Resultat kann sich sehen lassen: Dem Faustball-Bundesligisten TV Unterhaugstett (TVU) floss 2013 aus Spenden und Beiträgen ein erklecklicher Betrag in Höhe von 3000 Euro für die Jugendarbeit zu. Auch für die vor Kurzem in die Bundesliga aufgestiegenen Faustballfrauen reichte es zu einem Aufstiegsgeschenk. Das teilten der Vorsitzende Rainer Weiß und Schatzmeister Manfred Mack den Besuchern der Hauptversammlung mit. Der Förderverein hat 70 Mitglieder.

Auch in Sachen Organisation und Arbeitseinsätze trugen Fördermitglieder zur Entlastung des TVU-Vorstands bei, etwa bei der Gestaltung des Außenbereiches um das neue Sportheim herum.

"Eure Unterstützung ist uns wahnsinnig viel wert", bedankte sich TVU-Vorsitzender Stefan Koch für die acht Jahre, in denen der Förderverein annähernd 40 000 Euro für die Vereinsarbeit sowie für die Finanzierung und Gestaltung des neuen Sportheimes aufgebracht hat. Tatsächlich hat sich im Verein viel getan in den vergangenen Jahren. Außer den beiden Bundesligateams bei den Frauen und Männern und weiteren aktiven Mannschaften darf sich auch Jugendleiter Harald Sauerbrunn über den regen Betrieb von zehn Nachwuchsmannschaften und die sportlichen Aktivitäten von insgesamt 90 Jungen und Mädchen freuen.

2014 kommen auf den Förderverein wieder einige Einsätze zu. Am 18. Juli treffen sich in Unterhaugstett mehr als 300 Schüler aus dem ganzen Land zu den Schulmeisterschaften im Faustball. Am 28. August wird die Faustball-Nationalmannschaft zu einem zweitägigen Lehrgang in Unterhaugstett erwartet.

"Beachtlich, was ein Förderverein so alles stemmt in einem Jahr", lobte Bürgermeister Dietmar Fischer.

Einstimmig wurde der gesamte Vorstand auf zwei weitere Jahre bestätigt: Rainer Weiß (Vorsitzender), Werner Braun (stellvertretender Vorsitzender), Manfred Mack (Schatzmeister), Deborah Waldenmaier (Schriftführerin) sowie Erich Hergert, Helmut Finkbeiner und Paul Lörcher (alle Beisitzer). Neu in den Vorstand wurde Volker Hertkorn als Beisitzer gewählt.

 

zurück